Unfallauto verkaufen - So bringen Sie Ihr Auto an den Mann

Unfallauto Essen

Einen Augenblick nicht aufgepasst und schon ist es geschehen - ein Autounfall. Tausende Male kracht es in Deutschland allein an einem Tag. Dabei entstehen oft große Schäden. Um eine aufwändige Reparatur zu vermeiden, können Sie ihr Unfallauto auch einfach verkaufen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei vorgehen können.

Ist mein Auto überhaupt ein Unfallwagen?

Wer beim unsanften Überfahren eines Bordsteins oder Rangieren im Parkhaus ein paar Lackkratzer in seinen Wagen fährt, hat noch lange kein Unfallfahrzeug. Ein Auto lässt sich dann als Unfallwagen bezeichnen, wenn es durch einen Unfall Schaden genommen hat und Reparaturen an wichtigen Funktionselementen durchgeführt werden mussten, um die Fahrsicherheit wieder zu gewähren.

Ob es sich um einen Unfallwagen handelt oder nicht, kann sich enorm auf den Verkaufspreis auswirken. Lassen Sie daher Ihr Fahrzeug gut überprüfen und bezeichnen Sie Ihren Wagen nach einem Unfall nicht vorschnell als Unfallauto. Zudem muss die Behebung des Schadens mindestens 200 Euro kosten, damit der Schaden beim Verkauf nennenswert ist. Jedoch ist ein Verkäufer erst ab einer Schadenhöhe von 1.500 Euro gesetzlich dazu verpflichtet, auf den Schaden zu verweisen. Um Rechtsstreitigkeiten zu meiden, geben Sie vorsichtshalber jeden Schaden an über den Sie Bescheid wissen. Bestätigen Sie die Unfallfreiheit nur, wenn Sie sich sicher sind, dass der Wagen vor Ihrem Ankauf noch nicht in einen Unfall verwickelt war. Ein Fachmann wird anhand verschiedener Merkmale wie der Lackdichte ohnehin dahinter kommen, ob Ihr Wagen bereits einer Reparatur unterzogen wurde.

Wie gehe ich beim Verkauf vor?

Wie Sie nun wissen, ist es wichtig dem Käufer den Schaden mitzuteilen, am besten schon im Fahrzeuginserat. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, heben Sie am besten alle Belege von Reparaturen auf. Verschweigen Sie willentlich reparierte Schäden am Wagen, kann das negative Folgen für Sie haben. Laut des Bürgerlichen Gesetzbuches begehen Sie damit eine arglistige Täuschung und nach dem deutschen Strafgesetzbuch können Sie aufgrund beabsichtigter Falschangaben mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen.

Im ersten Schritt ist es wichtig, verschiedene Restwertschätzungen einzuholen, um das Unfallauto zu einem fairen und korrekten Preis zu verkaufen. Je höher der Schaden, desto geringer ist in der Regel der Wert des Autos. Jedoch hat jedes Auto im Normalfall auch nach einem Unfall noch einen gewissen Materialwert. 

Abschließend ist es wichtig, einen schriftlichen Kaufvertrag abzuschließen und das Geschäft nicht nur mündlich zu vereinbaren.